Robert Zniva

Geboren im schönen Kärnten hat es mich zum Studium nach Wien verschlagen, wo ich zuletzt als Assistant Professor am Institut für Handel und Marketing der WU Wien arbeitete. An die FH Salzburg bringe ich Einiges an Erfahrung aus Praxis (z.B. aus dem Brand Management bei Manner) und Forschung (z.B. als Visiting Scholar an der University of Florida) mit und würde mich daher salopp als praxisnahen Marketingforschungs-Nerd mit südlich freundlicher Mentalität beschreiben.

Als Senior Lecturer & Researcher im Fachbereich Marketing und Relationship Management widme ich mich vor allem den Themen Konsumentenverhalten (im speziellen jenes von älteren Konsument_innen), gesellschaftlicher Wandel, Social Media Marketing, Handelsmarketing und Diensteistungsmarketing.

An der FH Salzburg mag ich besonders die Freundlichkeit und das Engagement der Studierenden und KollegInnen. Zudem ist sie einfach an einem schönen „Fleckerl“.

 

 

 

LEBENSLAUF

Dr. Robert Zniva studierte an der Universität Wien Internationale Betriebswirtschaft (IBW) und spezialisierte sich in den Bereichen Marketing und Industrial Management. Während seines Magisterstudiums konnte er praktische Erfahrungen bei der Wirtschaftskammer Wien, der Außenhandelsstelle der WKO in Tokio, im Eventmanagementbereich und in der Unternehmensberatung sammeln. Nachdem er bereits 2008 am Institut für Handel und Marketing als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt “Ageing Society” beteiligt war, absolvierte er ein Praktikum bei der Josef Manner & Comp AG im Brand Management Bereich.Von 2010 bis 2015 arbeitete Robert Zniva als Universitätsassistent prae doc am Institut für Handel und Marketing. 2016 verstärkte er das Team des Instituts als Assistant Professor. Seit Februar 2017 ist Dr. Robert Zniva Mitarbeiter in Forschung und Lehre an der FH Salzburg im Bereich Marketing und Relationshipmanagement. Am Institut für Handel und Marketing ist er weiterhin als Lektor und Adjunct Research Fellow tätig.

Im SS 2013 (6 Monate) und in den Sommermonaten im Jahr 2014 und 2015 absolvierte er Forschungsaufenthalte am David F. Miller Retailing Center der University of Florida,  im Sommer 2015 ebenfalls einen Forschungsaufenthalt an der Arizona State University. Zur Zeit beschäftigt sich Dr. Zniva mit zwei Themengebieten. Einerseits liegt sein Forschungsfokus auf dem Kaufverhalten und den speziellen Bedürfnissen von älteren Konsument/inn/en, andererseits untersucht er auch die Wirkung von Facebook-Fanseiten.

Seine Diplomarbeit über den “Der Einfluss des Alters auf das Konsumentenverhalten” wurde mit dem Wiener Preis für Handelsforschung 2008 ausgezeichnet. Weiters erhielt er im Jahr 2011 gemeinsam mit zwei KollegInnen den Preis für Exzellente Lehre 2011 der WU Wien. Im Jahr 2013 wurde er weiters gemeinsam mit Frau Dr. Eva Lienbacher mit einer WU Prämie für besondere Leistung in Forschung und Lehre ausgezeichnet. Im Jahr 2015 erhielt er gemeinsam mit Mag. Stefan Wiesel-Severin den Wirtschaftskammerpreis 2015. Seine Dissertation ist unter dem Titel “Ältere Konsumenten in Handel und Marketing” 2016 im Springer Verlag erschienen. Seine neueste Erscheinung ist ein Überblicksartikel zum Thema Altern im Konsumentenverhalten mit dem Titel “It’s not how old you are but how you are old: A review on aging and consumer behavior” erschienen in Management Review Quaterly.

Bisherige Forschungsergebnisse präsentierte Robert Zniva auf renommierten wissenschaftlichen Konferenzen wie der ACR North American Conference, der AMA Summer Marketing Educator Conference, der European Marketing Association Conference (EMAC), der Academy of Marketing Science Annual Conference und der Global Marketing Conference (GMC).

Seine Forschungsprojekte und Aufenthalte wurden durch verschiedenste Stipendien, Förderungen und Preise finanziell unterstützt. So erhielt er für Forschungsaufenthalte das NEURUS-Atlantis Scholarship, das WU Mobilitätsstipendium und das WU High Potential Contact Weeks Stipendium. Bisherige Forschungsvorhaben wurden durch WU Kleinprojekteförderungen, dem Jubiläumsfond der Stadt Wien und dem Wirtschaftskammerpreis 2015 finanziell  unterstützt.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Konsumentenverhalten
  • Handelsmanagement
  • Kommunikation
  • Gerontologie

Einen Überblick über bisherige wissenschaftliche Leistungen finden Sie HIER.

LEHRE (bisher abgehaltene Kurse)

  • Altern & Marketing (Deutsch/Englisch)
  • Digitales Marketing (Deutsch)
  • Fallstudien aus Handel und Marketing (Deutsch)
  • Grundlagen des Marketing (Deutsch)
  • Interkulturelles Marketing (Englisch)
  • International Retailing (Englisch)
  • KonsumentInnenverhalten (Deutsch/Englisch)
  • Methoden der Handels- und Marketingforschung (Deutsch/Englisch)
  • Marktforschung (Deutsch/Englisch)
  • Seminar aus Handel und Marketing (Deutsch)
  • Strategisches Marketing (Deutsch/Englisch)

PRESSE

“Drogeriekette DM auf Wachstumskurs” Interview in ORF Salzburg Heute, 2.Juni.2018

“You cannot manage what you cannot measure” Regal. Februar 2018

“Ältere Kunden haben andere Bedürfnisse” kärnten.orf.at. 28.November 2017

“Neue Wege für Direktvermarkter” kärnten.orf.at. 24.November.2017

“Analysis: Why retailers should be engaging the the ageing” Retail Week. 28.Juli.2017

“Wegweisender Fachkongress über alpinen Gesundheitstourismus” Salzburger Wirtschaft. 12.Mai 2017

“Zeit und Geld vorhanden” Handelszeitung (Titelgeschichte). 31. Jänner 2017

“Warum Metallica keine Fahrstuhlmusik ist” ORF Science. 22. Dezember 2016

“Lebensmittel frei Haus – Die Zukunft des Einkaufs” Österreichische Bauernzeitung. 17. November 2016

“Studie: Was Ältere wirklich wollen” Handelszeitung. 9.November 2016

“Ältere Konsumenten in Handel und Marketing” Regal November 2016

“Samsungs Marke nicht zwingend beschädigt, jedenfalls bekannter” Der Standard. 19. Oktober 2016

“Offene Kommunikation ist die beste Strategie für den Markenwert” Interview im Ö1 Morgenjournal am 12.Oktober 2016 um 8:00

“Handel: der Mythos vom alten Kunden” Die Presse. 10. Oktober 2016

“Der Diskont – ein deutscher Exportschlager” Die Presse. 10.Juni 2016

“Lupen und Ruhezonen im Supermarkt: Brauchen ältere Konsument/inn/en mehr Convenience?” Regal. Jän. 2016

“Braucht der Handel einen Like-Button?”, Retail-Magazin für den österreichischen Handel, 3. Ausgabe, 2014

“Mit dem Golfwagen zum Supermarkt-Erfahrungsbericht aus der weltgrößten Retirement Community”, Regal, Jun./Jul. 2013

“Händler auf Facebook – Wirkt der elektronische Postwurf?”, Regal, Jän. 2012

“Ist der 50+ Markt eine Chimäre?”, Regal Nov. 2010

VORTRÄGE (PRAXIS)

2018: “Wie funktionieren Marken?” Vortrag auf der Öffentlichkeitsarbeit Tagung des Österreichischen Bundesheeres, Mittersill (Salzburg), Österreich.

2017:”Neue Trends aus Handel und Marketing” Vortrag am Bildungstag der Kärntner Landwirtschaft, Afritz (Kärnten), Österreich

2017:”Ältere Konsumenten in Handel und Marketing” Vortrag am alpinen Gesundheitskongress “Heilkraft der Alpen”, St. Johann im Pongau (Salzburg), Österreich

2017:  “It´s not how old you are but how you are old” Vortrag im Rahmen des National Retail Research Knowledge Exchange Centre (NRRKEC) Retail Symposiums, Nottingham Trent University, UK.

2017: “Die Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf den Lebensmittelhandel” Vortrag für die Lieferanten des Lagerhaus Lavanttal, Wolfsberg (Kärnten), Österreich.

2016: „Die Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf Handel und Marketing im Lebensmittelbereich“ Vortrag im Rahmen des Workshops „Neue gesellschaftliche Entwicklungen und ihre Potenziale für Produktion und Vertrieb von Lebensmitteln“ AMA Austria, Wien, Österreich.

2014:”Marketing für die Aging Society – ein aktuelles Forschungsprojekt des Instituts für Handel & Marketing der WU Wien” Vortrag im Rahmen des Lebensmittelkongresses 2014, Wien, Österreich. (Vortrag gemeinsam mit Prof. Schnedlitz)

2010: “Convenience International – Österreich Quo Vadis?“ Vortrag im Rahmen des Convenience Day 2010, Wien, Österreich.

2008 : “Ladengestaltung 60+“ Vortrag im Rahmen des EuroShop Forums Architecture & Design auf der Euroshop 2008, Düsseldorf, Deutschland. (Vortrag gemeinsam mit Dr. Wolfgang Weitzl)