Noch keine Kommentare

Konferenzpräsentation und Artikel zum Forschungsprojekt Sozialmärkte in Österreich

Federführend durch Eva Lienbacher aus dem Fachbereich Marketing & Relationship Management an der FH Salzburg, wurde auf der 36. EGOS Konferenz in Hamburg das Paper mit dem Titel „Hybridity in Food Retailing to facilitate social and ecological change: the eco-system of Social Supermarkets in the context of suppliers and demand. A neighbourhood-level geospatial analysis of Austria“ virtuell präsentiert. Der Beitrag resultiert aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit der WU Wien und der University of Chicago sowie Christine Vallaster, ebenfalls Fachbereich Marketing & Relationship Management.

Außerdem gelang durch eine tolle Zusammenarbeit zwischen Eva Lienbacher und Christine Vallaster von der FH Salzburg und Christina Holweg von der WU (Wirtschaftsuniversität Wien) ein Beitrag in der Zeitschrift für Organisationsentwicklung.

Wir featuren das Sozialmarkt-Konzept: Für soziale Integration und gegen Lebensmittelverschwendung. Geschäftsmodelle mit Sinn und Purpose gehen über die reine Gewinnmaximierung hinaus und stiften Wert für die Kunden, die Gesellschaft und den Planeten. In diesem Beitrag werden Sozialmärkte als Form einer purpose-driven Organisation vorgestellt. Sozialmärkte bieten nicht mehr zum Verkauf geeignete, aber dennoch genussfähige Lebensmittel an. Darüber hinaus setzen sie sozial integrierende Maßnahmen um, die gerade in Krisenzeiten wichtig sind.

Hier geht es zum Beitrag!