Noch keine Kommentare

Der Flughafen Salzburg – fly away or stay

[:de]

270616 Präsentation Fachhochschule

Der Salzburg Airport W. A. Mozart befindet sich im Stadtgebiet Salzburg (Österreich) und ist nach dem in Salzburg geborenen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart benannt. Mit etwa 2.000.000 Passagieren pro Jahr handelt es sich um den zweitgrößten Flughafen in Österreich.

Zielsetzung des Forschungsprojektes

Ziel des Projektes war es, durch eine quantitative Umfrage eine bessere Segmentierung der Kund_innen des Salzburger Flughafens vorzunehmen. Die Befragung sollte dabei sowohl das Anreise- und Flugverhalten, die Wahrnehmung der Kommunikationsaktivitäten sowie die Ermittlung der wichtigsten Gästeerwartungshaltungen beinhalten. Ein weiteres Ziel der Befragung war es, Abonnent_innen für das Magazin des Flughafens Salzburg zu gewinnen.

Vorgehensweise

Das Projekt wurde in drei Phasen unterteilt: (1) Erstellung des Fragebogens, (2) on- und off-line Erhebung sowie (3) Datenauswertung gegliedert.

In der Phase 1 wurde nach einem Briefing mit Frau Mag. Laimer am Flughafen Salzburg mögliche Fragestellungen für den Fragebogen entwickelt, die in Abstimmung mit der Marketingabteilung des Flughafens Salzburg weiterentwickelt und verfeinert wurden. Der finale Fragbogen besteht aus den fünf Bereichen (1) Allgemeines, (2) Flughafen Salzburg, (3) Kommunikationsaktivitäten, sowie (4) Demografischen Fragen.

Im (1) Allgemeinen Bereich des Fragebogens wurden die grundlegenden Fragen, wie beispielsweise die durchschnittliche Anzahl der Flüge pro Jahr, abgefragt. Fragen über die Häufigkeit der Nutzung und der Zufriedenheit mit dem Angebot wurden im Bereich (2) Flughafen Salzburg gestellt.

Der (3) Bereich Kommunikation beinhaltete Fragen über die wahrgenommenen Kommunikationsmaßnahmen und beispielsweise die beliebtesten Informationsquellen zur Flugsuche. Des Weiteren wurden die üblichen demografischen Fragen gestellt.

Insgesamt bestand der finale Fragebogen aus 25 unterschiedlichen Fragestellungen, wobei sowohl offene Fragen als auch geschlossene Fragen gestellt wurden. Der Pretest ergab eine durchschnittliche Beantwortungszeit von etwa 15 Minuten. Als kleines Dankeschön für die Teilnahme bekamen die Probanden Goodies vom Flughafen Salzburg und konnten bei der Verlosung eines Fluges teilnehmen.

Die zweite Phase beinhaltete die Erhebung der Daten. Dabei wurden parallel mittels einem Onlinefragebogen (Unipark.com) sowie mittels einer offline Paper and Pencil Version die unterschiedlichen Zielgruppen angesprochen. Der Online Fragebogen wurde mittels gezielter E-Mail sowie Word of Mouth bei der zu testenden Zielgruppe verbreitet, für die Befragung vor Ort wählte die Projektgruppe verschiedene Erhebungspunkte aus, u.a. etwa den Flughafen Salzburg, den Europark, sowie die Fußgängerzone in Freilassing.

Die dritte Phase beinhaltete die Aufbereitung und Analyse der Ergebnisse. Die Analyse der Daten ergab, dass zum Beispiel das Zielpublikum den Flughafen Salzburg mit Assoziationen wie „gute Lage, gute Erreichbarkeit, familiär und gemütlich“ verbinden. Eine der häufigsten Informationsquellen zur Flugsuche ist das Internet.

Tabelle

Auszug aus der Analyse

Alle generierten Daten wurden in die Statistik Software SPSS eingegeben und mittels verschiedener Kennzahlen und Tests ausgewertet. Abschließend wurden die Ergebnisse präsentiert und ein Endbericht an den Flughafen Salzburg übergeben.

Resultate

Die Auswertung basiert auf 1564 gültigen Fragebögen von 1713 befragten Personen. Der Großteil der Teilnehmer stammten aus der Generation Y (16 – 35 Jahre), gefolgt von der Generation X (36 – 55 Jahre). Die Eingliederung der Befragten bezüglich der Region fokussierte sich mit mehr als 50% auf die Salzburg Stadt und Umgebung. Die Teilnehmer_innen gaben an, dass sie den Flughafen Salzburg als gut organisiert, übersichtlich und familiär sehen.

Allgemeine Informationen

Projektleiter:

Mag. Arno Kinzinger

Projektmitarbeiterinnen:

Lisa Aigner, Anna-Maria Kersting, Carina Schönegger

Ansprechpartner Flughafen Salzburg:

Mag. Isabella Laimer

Projektlaufzeit:

01.02.2016 bis 30.06.2016

Bild[:en]

270616 Präsentation Fachhochschule

Salzburg Airport W. A. Mozart is located within the city limits of Salzburg (Austria) and is named after the Salzburg-born composer, Wolfgang Amadeus Mozart. It is Austria’s second-largest airport with around 2,000,000 passengers per year.

Research project objectives

The objective of the project was to achieve a better segmentation  of Salzburg Airport’s customers by way of a quantitative survey. The survey would include arrival and flight behaviour, the perception of communication activities and the determination of the most important guest expectations. A further objective of the survey was to gain subscribers to the Magazine published by Salzburg Airport.

Approach

The project was divided into three phases: (1) Creating the questionnaire, (2) On-line and off-line surveys and (3) Structured data evaluation.

During a briefing in Phase 1 with Mag. Laimer at Salzburg Airport, potential questions for the questionnaire were developed and subsequently improved and refined in coordination with the Marketing Department at Salzburg Airport. The final questionnaire consists of the section (1) General, (2) Salzburg Airport, (3) Communication Activities, and (4) Demographic Questions.

Section (1) General of the questionnaire addressed basic issues such as the average number of flights per year. Questions relating to usage frequency and satisfaction with the offerings were posed in section (2) Salzburg Airport.

Section (3) Communication asked questions about the perception of communication activities and, for instance, the most popular sources of information with regard to searching for flights. The usual demographic questions were also asked.

All in all, the final questionnaire consisted of 25 different questions, whereby both open and closed questions were asked. The pre-test indicated an average response time of around 15 minutes. Respondents received goodies from Salzburg Airport and the chance to win a flight as a token of gratitude.

The second phase consisted of collecting data. The different target groups were addressed by way of an online questionnaire (Unipark.com) and an off-line Paper and Pencil version. The online questionnaire was disseminated among the target group to be tested via targeted emails and word of mouth; the project group selected various survey points for the survey on location, among them Salzburg Airport, the Europark and the pedestrian zone in Freilassing.

The third phase consisted of processing and analysing the results. The analysis of results showed that, for example, the target audience associates Salzburg Airport with characteristics such as “good location, easily reachable, relaxing and comfortable”. The Internet is one of the most frequently used sources for searching for flights.

 

Tabelle

Extract from the analysis

All of the generated data was entered into the SPSS statistic software programme and evaluated on the basis of various indicators and tests. The results were then presented and a final report handed over to Salzburg Airport.

Results

The evaluation is based on 1564 valid questionnaires received from 1713 respondents. The majority of respondents are from Generation Y (16 – 35 years old) followed by Generation X (36 – 55 years old). With regard to the allocation of respondents to regions, more than 50% came from Salzburg city and the surrounding area. Respondents said they found Salzburg Airport to be well-organised, clearly laid out and comfortable.

General Information

Project Manager:

Mag. Arno Kinzinger

Project Employees:

Lisa Aigner, Anna-Maria Kersting, Carina Schönegger

Contact Partner at Salzburg Airport:

Mag. Isabella Laimer

Project Duration:

01.02.2016 to 30.06.2016

 

Bild[:]

Kommentarfunktion ist geschlossen.